ZG Raiffeisen Technik-Niederlassungen vertreiben künftig auch Traktoren der Marke Valtra

13.10.2017
Von: Ulrike Mayerhofer

Fendt und Massey Ferguson sind längst feste Bestandteile im Portfolio der ZG Raiffeisen Technik-Gruppe. Jetzt setzt der AGCO-Konzern auch für den Vertrieb einer weiteren Marke auf seinen langjährigen Partner. Ab dem 1. Januar 2018 stehen in den badischen Niederlassungen der ZG Raiffeisen Technik-Gruppe auch Traktoren der Marke Valtra zum Verkauf.


Gibt es bald auch bei der ZG Raiffeisen: Die A-Serie von Valtra (Foto: Valtra. Zum Vergrößern ins Bild klicken)

Gibt es bald auch bei der ZG Raiffeisen: Die A-Serie von Valtra (Foto: Valtra. Zum Vergrößern ins Bild klicken)

„Valtra bietet eine große Anzahl an individuelle Werkslösungen an, die auch hohen  Ansprüchen begegnen“, sagt der Geschäftsführer der ZG Raiffeisen Technik, Martin Bauknecht.

Aufnahme ins Produktportfolio finden alle vier Serien des skandinavischen Herstellers. Die Traktoren der A-Serie sind 2017 als „Machine of the Year“ ausgezeichnet worden, was mit der  T- und N-Serie bereits in den beiden Vorjahren gelungen war. Zudem folgt die ZG Raiffeisen mit dem Schritt der Strategie „Route 66“ von AGCO, die unter anderem die Bündelung der beiden Traktorenmarken Fendt und Valtra in einem Vertriebskanal vorsieht.

Bauknecht rechnet damit, dass die neue Marke auch neue Kunden bringen wird. „Wir werten die Entscheidung von AGCO als Vertrauensbeweis und werden alles daran setzen, auch diese Marke erfolgreich in Baden zu etablieren“, betont er. Auch Valtra begrüßt die Entscheidung von AGCO: „Mit der ZG Raiffeisen als Partner schließen wir eine weitere große Lücke in unserer deutschen Vertriebsstruktur“, sagt Vertriebsdirektor Peter Kogel.

zurück