Düngemittel für den Ackerbau

Unser Sortiment umfasst sämtliche handelsübliche mineralische und organische Düngemittel. Sie sind in unseren Niederlassungen als Einzelnährstoffdünger oder industrielle Volldünger erhältlich. Als Besonderheit bieten wir Ihnen exklusiv unsere stabilisierten Entec® Produkte an. Mit unserem flächendeckenden Netz an Düngermischanlagen können wir Ihnen Ihren Dünger ganz individuell für Ihren Betrieb zusammenstellen – basierend auf einer Bodenanalyse. Mit unserem breiten Sortiment an Flüssigdüngern stellen Sie die wichtige Versorgung ihrer Kulturen mit Spurennährstoffen sicher.

Übersicht

Unsere Industriedünger in bewährten Mischungsverhältnissen erhalten Sie lose, in BigBags und als Sackware. Industriedünger werden im Vergleich zu Mischdüngern in einem aufwendigen physikalischen Prozess aus den verschiedensten Nährstoffen hergestellt. Das bedeutet, dass in jedem Korn alle Nährstoffe gleichmäßig enthalten sind und somit eine gleichmäßige Düngung sehr einfach ist.

Individuell gemischte Dünger ermöglichen eine passgenaue und damit auch umweltschonende Düngung der Nährstoffe. Ausgehend von einer Bodenanalyse berechnen wir in unseren Agrar-Niederlassungen Ihre individuelle Mischung und beraten Sie bezüglich der eingesetzten Nährstoffformen. Bodenprobenentnahmegeräte verleihen wir über unsere Niederlassungen. Unsere Mischdünger sind sowohl lose als auch in Big Bags erhältlich.

Die Mischanlagen an den Standorten der ZG Raiffeisen ermöglichen eine genaue Dosierung der Komponenten und mischen den Dünger schonend. Sehr einfach lassen sich auf diese Weise auch Spurennährstoffe mit der ‚normalen Düngung’ ausbringen. Außerdem verwendet die ZG Raiffeisen nur gut aufeinander abgestimmte Komponenten. Dies ist sowohl für die optimale Nährstoffverfügbarkeit auf dem Feld als auch für das genaue Streubild von großer Bedeutung.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • individuelle Düngung je nach Schlag und Kultur
  • Kombination mit Spurennährstoffen
  • Schonende Mischung aufeinander abgestimmter Komponenten
  • Optimale Nähstoffverfügbarkeit

Die Auswahl an Kalken ist groß. Wirkungsgeschwindigkeit, Mahlfeinheit und zum Teil zusätzlich enthaltene Nährstoffe machen den Unterschied. Welche Kalkform ist die richtige für Ihre Flächen? Die ZG Raiffeisen-Mitarbeiter vor Ort beraten Sie dazu gerne.

Die speziell auf den Bedarf verschiedener Kulturen abgestimmte Nährstofflösungen sind sofort pflanzenverfügbar, besonders verträglich und einfach in der Handhabung. Die ZG Raiffeisen Agrar-Niederlassungen führen die Produkte ZG Opti Spur, Agrocéan und Foliar.

Bei der Düngung mit  Entec®Düngern bleibt der zugeführte Ammoniumstickstoff länger im Boden erhalten und dient als langsam fließende Stickstoffquelle. Dadurch können Düngergaben eingespart werden. So können im Getreideanbau die ersten beiden Stickstoffgaben hervorragend gemeinsam ausgebracht werden, beim Mais- und Rapsanbau bedarf es insgesamt nur noch einer Düngergabe. Entec®Dünger stellen zudem die Kulturernährung in Trockenphasen sicher. Dank der frühen Ausbringung befindet sich der Dünger bereits im Boden und die Nährstoffe sind somit pflanzenverfügbar.

Die Vorteile der Stickstoffstabilisierung mit Entec® auf einen Blick:

  • Einsparung von Düngergaben und Reduktion von Ausbringungskosten.
  • Sicherstellung der Kulturernährung in Trockenphasen
  • Durchschnittlich höhere Erträge
  • Bis zu 10 Prozent weniger Stickstoff notwendig

Aus den Ergebnissen unserer regionalen Versuche, den Sorteneinstufungen des Bundessortenamtes und unseren regionalen Erfahrungen stellen wir Ihnen in unseren Niederlassungen je nach Region ein individuelles Empfehlungssortiment für Körnermais, Silomais und Biogasmais passend zusammen.

Bodenproben: Den individuellen Nähstoffgehalt ermitteln

Wenn Sie Ihrem Boden das geben möchten, was er wirklich benötigt, dann sollten Sie seine individuellen Nährstoffgehalte genau kennen. Der beste Weg, das herauszufinden, ist eine genaue Bodenanalyse. Gerne leihen wir Ihnen ein Bodenprobenentnahmegerät und lassen Ihre Proben für Sie analysieren – entweder über ein Standardverfahren oder eine Spezial-Methode.

Das Ergebnis der Standard-Bodenanalyse gibt Auskunft über den Gehalt der untersuchten Nährstoffe in Bezug auf folgende Parameter:

  • pH-Wert
  • Phosphat
  • Kalium
  • Magnesium.

Diese Untersuchung ist laut Düngeverordnung alle sechs Jahre verpflichtend. Zusätzlich können weitere Daten wie z.B. Natrium-, Mangan-, Kupfer-, Bor-, Zink-, Humusgehalt und Kalifixierung erhoben werden.

Die „Spezialbodenanalyse AGRO-Systèmes“ ist bedeutend umfangreicher. Hier werden alle relevanten Spurenelemente ermittelt. Sie gibt wertvolle Hinweise bezüglich der Ionenaustauschkapazität der Elemente und damit zu den Bodeneigenschaften wie Gefüge, Wasser- und Lufthaushalt, Bodenreaktion und biologische Aktivität. Die einzelnen Nährstoffe werden in dieser Untersuchung nicht nur rein rechnerisch ermittelt, sondern auch in Bezug zueinander gesetzt (Gleichgewichtsverhältnisse). Besonders empfehlenswert ist diese Methode bei schwierigen Standorten, deren Leistungsfähigkeit Sie grundsätzlich klären möchten.

Alles Wissenswerte zur Vorgehensweise bei der Entnahme von Bodenproben finden Sie zum Download in unserem Flyer ZG Raiffeisen Bodenproben - Mischdüngerkonzept.