Partner für Landwirte
Partner für Landwirte

ZG Raiffeisen Vermarktung
Partner für Landwirte
Partner für Landwirte

ZG Raiffeisen Vermarktung
Partner für Landwirte
Partner für Landwirte

ZG Raiffeisen Vermarktung
Partner für Landwirte
Partner für Landwirte

ZG Raiffeisen Vermarktung
Erfassung und Vermarktung

Die ZG Raiffeisen erfasst, lagert und trocknet Ihr Getreide an über 50 leistungsfähigen Standorten. 
Wir bieten Ihnen die Wahl zwischen verschiedenen Kontrakt-Modellen und unterstützen Sie dabei, möglichst gute Preise zu erzielen.

Für Landwirte
Handel

Mit über einer halben Million Tonnen erfasster Landwirtsmenge jährlich sind wir der wichtige Partner zwischen Landwirtschaft und der verarbeitenden Industrie in Baden und weit darüber hinaus im europäischen Ausland. An unseren über 40 Standorten bereiten wir die erfassten Mengen auf, lagern diese nach gängigen Vorgaben und verladen diese in homogener Qualität an unsere Kunden.

Für Industriekunden

ECU - das gemeinsame Getreidehandelsunternehmen der ZG Raiffeisen und der CAC Colmar

Eine Million Tonnen Getreide, 14 leistungsstarke Hafenstandorte über 250 Kilometer links und rechts des Rheins: Gemeinsam mit der fransösischen Genossenschaft CAC beschreiten wir einen neuen Weg in der grenzüberschreitenden Getreidevermarktung. 

Über die ZG Raiffeisen Vermarktung

Wer wir sind und was uns wichtig ist:

Die ZG Raiffeisen ist der führende Erfasser und Vermarkter von Mais, Ölsaaten und Getreide in Baden. Der Geschäftsbereich Vermarktung hat über Jahre hinweg eine leistungsfähige Infrastruktur für die Erfassung, Trocknung und Lagerung aufgebaut. Unsere Handelsexperten in der Karlsruher Zentrale entwickeln Vermarktungsmodelle für unsere Mitglieder und beobachten täglich die Bewegungen am weltweiten Getreidemarkt. Wir setzen alles daran, die bestmöglichen Preise für die Ernte unserer Landwirte zu erzielen. Die weiterverarbeitenden Unternehmen schätzen uns als erfahrenen und leistungsstarken Handelspartner von Ölsaaten und Getreide. Zu unseren Kunden zählen Getreide- und Öhlmühlen, verarbeitende Unternehmen in der Mischfutterindustrie, Stärkeindustrie und Bioenergie- industrie sowie internationale Handelsunternehmen und Landwirte.

Bereits 1998 hat sich die ZG Raiffeisen entschieden, gentechnisch veränderte Rohstoffe aus der Erfassung, dem Handel und der Produktion konsequent auszuschließen. Damit folgen wir nicht nur den Forderungen unserer Handelspartner, sondern auch unserer eigenen Überzeugung. Ohne Gentechnik – das gilt für unser gentechnisch unbehandeltes Saatgut und unsere Futtermittel ohne Gentechnik aus unserem Raffeisen-Kraftfutterwerk Kehl und selbstverständlich auch für die Ware, die wir erfassen und mit der wir handeln!

Qualität ist ein zentraler Begriff im Selbstverständnis der ZG Raiffeisen-Gruppe. Als Lieferant von Lebens- und Futtermitteln sind wir wichtiger Teil der Lebensmittelkette und beim Thema Qualität in besonderer Verantwortung. Die Sicherstellung der Nachvollziehbarkeit des Getreides und der Ölsaaten vom Feld über die Erfassung, Aufbereitung und Lagerung bis zum verarbeitenden Betrieb hat für die ZG Raiffeisen höchste Priorität. 
Wir entnehmen bei jeder Anlieferung Muster, die wir den gängigen Qualitätsschnelltests unterziehen. Von jeder Anlieferung behalten wir zudem Rückstellungsmuster. Wir arbeiten eng mit unseren Landwirten zusammen – auch dadurch können wir die Rückverfolgbarkeit der verschiedenen Getreidearten von unseren Erzeugern garantieren.  
Weitere Informationen zu unserem Qualitätsmanagement sowie eine Übersicht über unsere Zertifikate erhalten Sie hier.