Insektenhotel

5-Sterne-Hotel für Insekten (Bild: Thinkstock)
Es muss kein 5-Sterne-Hotel für Insekten sein (Bild: Thinkstock)

Neue Heimat für Nützlinge – Das Insektenhotel

Wildbienen und eine Vielzahl anderer Insekten sind ein essentieller Bestandteil eines intakten Ökosystems. Zum einen leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung von Pflanzen, zum Anderen ernähren sie sich von Schädlingen wie etwa Blattläusen und sind so eine Art natürliche „Schädlingspolizei“. Nicht zuletzt dienen sie anderen Tieren wie Vögeln wiederum als Nahrung. Albert Einstein stellte daher auf Grund ihrer besonderen Stellung im Ökosystem folgende These auf: „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.“

Obwohl Insekten sehr anpassungsfähig sind, wird es für sie dennoch zusehends schwerer in unserer dicht besiedelten und aufgeräumten Landschaft geeignete Orte zum Nisten und Überwintern zu finden. Die Zahl der Wildbienen sowie anderer nützlicher Insekten ist daher in den letzten Jahren stark zurückgegangen. So steht inzwischen knapp die Hälfte aller in Deutschland beheimateten Wildbienen auf der roten Liste. Und auch bei vielen anderen Insektenarten ist die Entwicklung ähnlich besorgniserregend.

Freie Kost und Logie für Nützlinge

Wer in seinem heimischen Garten die hilfreichen Insekten unterstützen will, kann bereits mit wenigen Maßnahmen dafür sorgen, dass sie sich darin wohl fühlen und reichlich vermehren. So bietet ein Insektenhotel mit seinen unterschiedlichen „Appartements“ Unterkunft und eine geeignete Brutstätte für die bedrohte Tierart.

Mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich ein solches aus einem alten Holzschubkasten, der in mehrere Bereiche unterteilt wird, basteln. Diese werden dann mit den verschiedenen Nistmaterialien wie gelochten Baumscheiben, Lochziegeln, Schilfrohr, Stroh oder kleinen Zweigen gefüllt. Weitere geeignete Füllmaterialien sind Baumrindenteile, Tannen- und Kiefernzapfen, aber auch Lehm, Torf und kleine Kieselsteinchen. Grundsätzlich gilt, je größer die Vielfalt, desto verschiedener und bunter wird das Insektenvolk, das sich später im Insektenhotel niederlässt. Zum Schluss wird zum Schutz vor Vögeln ein enger Maschendraht vor die Öffnungen des Hotels gespannt.

Für alle handwerklich weniger Begabten bietet der Fachhandel inzwischen auch Insektenhotels in unterschiedlichsten Größen und Ausführungen an.

Wir empfehlen: Neudorff Insektenhotel

Nist- und Überwinterungshilfe aus natürlichen Materialien für nützliche Insekten wie Wildbienen, Florfliegen und Ohrwürmer. Unterstützt den biologischen Pflanzenschutz. Jedes der handgefertigten Insektenhotels ist ein Unikat. Neudorff unterstützt mit dem Insektenhotel die Arbeit der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland.

Damit das Insektenhotel nicht nur ein hübsch anzusehendes Gartenaccessoire bleibt, sondern die vorbeifliegenden Gäste auch bleiben, ist darauf zu achten, dass sie in der Umgebung ausreichend Nahrung finden. Artgerechte Nahrungsquellen sind einheimische Blumen, Sträucher, Bäume und Pflanzen sowie Wildkräuter und Wiesenblumen. Ideal für einige Arten ist es zudem, wenn sich in der Nähe ein Gewässer befindet.

Ein Platz an der Sonne

Als Standort für das Insektenhotel wird am besten ein sonniger, vor Wind und Regen geschützter Platz gewählt und die Einflugöffnung südwärts ausgerichtet. Hierdurch wird einerseits sichergestellt, dass die für die Brut benötigte Wärme vorhanden ist. Andererseits ist dadurch ausreichend Schutz vor Feuchtigkeit durch Niederschläge vorhanden. Es wird so vermieden, dass das Innere des Insektenhotels von Schimmel befallen wird und die noch nicht geschlüpften Gelege absterben.

Der Natur ihren Lauf lassen

Das Insektenhotel sollte das ganze Jahr über draußen im Freien gelassen und nicht etwa im Winter zum Schutz vor Kälte und Schnee ins Haus geholt werden. Durch die höheren Temperaturen drinnen würden die Nützlinge aus ihrem Winterschlaf erwachen, im Haus umherirren und letztlich verhungern.

Ebenso ist davon abzuraten, das Insektenhotel allzu gründlich zu reinigen, da dadurch der Nestbau beeinträchtigt werden könnte. Spinnweben, die die Spinnen gerne vor die Einflugöffnungen bauen, können von Zeit zu Zeit vorsichtig entfernt werden. Ansonsten ist das Insektenhotel völlig wartungsfrei, da die Insekten die Niströhren selbst reinigen und erweitern. Sind alle Nisthilfen besetzt (alle Öffnungen sind mit Lehm, Harz, Blattstückchen oder Steinchen verschlossen), sollte ein weiteres Hotel angeboten werden.

Insektenhotels und andere Nisthilfen und Quartiere wie Nützlingswaben, Igelhäuser und Fledermausquartiere erhalten Sie in unseren ZG Raiffeisen Märkten.

 

Ratgeber

Echt für die Katz: Unsere neue Broschüre
Alles rund um das beliebteste Haustier der Deutschen

(K)ein dicker Hund: Unsere neue Broschüre
mit allen Themen rund um den besten Freund des Menschen

Rezepte

Das Rezept des Monats

für badische Klassiker. So schmeckt unsere Region! mehr

Extras

Unsere Treuepunkte-Aktion

Für jede Packung Eier aus regionaler Produktion mehr


Legen Sie die Karten auf den Tisch...

...und holen sich Ihren aktuellen Monats- Bonus für Volksbank-Kunden mehr

Kontakt

Sie haben eine Frage oder möchten be- stellen? Schreiben Sie uns direkt oder finden Sie hier Ihren Ansprechpartner vor Ort

Kalender
[Previous Month]   [Next Month]
Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03