Edle Tropfen zum Fest

Wein vor Weinberg
Rotwein Cuvée - Ein perfekter Begleiter zum Festtagsmenü (Foto: R. Peter)

Für eine harmonische Wei(h)nnacht

In vielen Familien wird zum Fest ein traditionelles Weihnachtsmenü zubereitet. Ganz oben in der Rangliste der Deutschen stehen dabei nach wie vor Würstchen mit Kartoffelsalat, die klassische Gans sowie Fondue- und Raclette. Mit dem passenden Wein lässt sich das Menü perfekt abrunden. Doch welcher Wein passt am besten zu meinem Gericht? Und wie muss der Wein temperiert sein damit er schmeckt?

Generell lässt sich sagen, dass alte Regeln wie „weißer Wein zu hellem Fleisch, roter Wein zu dunklem Fleisch" im Laufe der letzten Jahre etwas an Gültigkeit eingebüßt haben. So passt ein trocken ausgebauter Grauburgunder nicht nur zu kräftigem Seefisch, sondern durchaus auch sehr gut zu Gerichten vom Lamm, Wildgeflügel oder Jungwild. Ebenso harmoniert ein Spätburgunder nicht nur mit Fleischgerichten, sondern auch mit gegrilltem oder kräftigem Fisch wie beispielsweise Karpfen.

Unsere Weinempfehlungen zu den 10 beliebtesten Weihnachtsmenüs lesen Sie weiter unten auf dieser Seite.

Ein Wein, der für sich genommen ein noch so gutes Trinkerlebnis bietet, kann den ganzen Genuss des Festtagsmenüs verderben, wenn er nicht mit dem gewählten Essen harmoniert. Die Grundregel bei der Auswahl des Weins zum Festtagsmenü lautet daher: Wein und Speise sind gleichberechtigte Partner bei Tisch. Im Idealfall sollte der Wein den Geschmack der Speisen unterstreichen oder leicht dämpfen aber keinesfalls überdecken. Erreichen lässt sich dies allerdings, nur dann, wenn sich Wein und Speise besonders ähnlich sind. Die Auswahl der gewählten Speisezutaten, die Art der Zubereitung sowie der zum Menü gewählte Wein sind daher stets als Gesamtheit zu betrachten.

Gleichberechtigte Partner

Dabei gilt zu beachten, dass Alkohol den Eindruck von Süße erhöht und die Wirkung von Gewürzen verstärkt. Kräftig gewürzte Speisen (etwa mit Pfeffer, Chili und Curry oder Tabasco) schmecken in Verbindung mit alkoholreichen Weinen noch kräftiger. Bei Weinen, die neben einem hohen Alkoholgehalt auch noch kräftige Säure besitzen, ist daher Vorsicht geboten. Stark fetthaltige Speisen werden hingegen in Verbindung mit alkoholreichen, säurebetonten Weinen bekömmlicher, da diese die Verdauung anregen. Süße Speisen erhöhen die Wahrnehmung der Aromastoffe im Wein und mäßigen den Eindruck von bitter und sauer. Sehr trocken ausgebaute Weine wirken daher in Verbindung mit Süßspeisen milder und harmonischer.

Gleichklang in Gehalt und Fülle

Weine und Speisen lassen sich grundsätzlich nach Gehalt und Fülle/Aroma in Kategorien einordnen. Dabei wird beim Gehalt von leicht bis gehaltvoll, bei Fülle/Aroma von dezent bis würzig unterschieden. Je ähnlicher sich Wein und Speisen in Gehalt und Fülle sind, desto leichter ist es eine harmonische Verbindung zu erreichen. In welche Kategorie ein Wein einzuordnen ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie Rebsorte, Herkunft, Qualitätsstufe, Geschmacksbezeichnung und Alter ab.

Bei Speisen hängt die Einordnung neben den Grundzutaten auch von der Art der Zubereitung ab. Jedes Gericht bekommt einen anderen Gesamteindruck, wenn es gedünstet, gebraten, gekocht oder geschmort wird. Darüber hinaus können Soßen sowie Kräuter und Gewürze den Charakter einer Speise stark verändern. Es ist daher eine reizvolle Aufgabe - die durchaus einiger Erfahrung bedarf - den passenden Wein zu den einzelnen Gängen des Festtagsmenüs herauszufinden. Anfängern sei hier empfohlen, sich nach den hervorstechendsten Gesamteindrücken zu richten.

Alles zu seiner Zeit

Bei mehrgängigen Festtagsmenüs ist darauf zu achten, dass die ausgewählten Weine nicht nur mit den jeweiligen Speisen, sondern auch untereinander harmonieren sollten. Bei der Speisen- und Weinfolge sollte daher darauf geachtet werden, dass dezente Weine vor würzigen serviert werden. Ebenso sollten leichte vor gehaltvollen und trockene vor süßen Weinen auf den Tisch kommen.

Unsere Weinempfehlungen zu den 10 beliebtesten Weihnachtsmenüs
Würstchen mit Kartoffelsalat Baden Spätburgunder Rotwein ideale Trinktemperatur 16-18 ° C
Gans mit Kartoffelknödeln Edition Raiffeisen Rotwein Cuvée ideale Trinktemperatur 16-18 ° C
Fleischfondue Oberkirch Collection "O" Spätburgunder ideale Trinktemperatur 16-18 ° C
Raclette Markgräfler Regent ideale Trinktemperatur 16-18 °C
Käsefondue Markgräfler Gutedel ideale Trinktemperatur 8-10 ° C
Sauerbraten mit Kartoffelpürree Edition Raiffeisen Rotwein Cuvée ideale Trinktemperatur 16-18 ° C
Karpfen mit Bratkarfoffeln BWK Spätburgunder Barrique ideale Trinktemperatur 16-18 ° C
Wildgoulasch mit Spätzle Baden Spätburgunder Rotwein ideale Trinktemperatur 16-18 ° C
Lachs mit Dillsoße Baden Spätburgunder Rosé ideale Trinktemperatur 10-12 ° C
Königinpastete mit Ragout Fin Edition Raiffeisen Rivaner-Riesling ideale Trinktemperatur 8-10 ° C

In unseren ZG Raiffeisen Märkten halten wir eine große Auswahl an Festtagsweinen zum Genießen und Verschenken für Sie bereit. Achten Sie auch auf unsere regionalen Sonderangebote.

Ratgeber

Echt für die Katz: Unsere neue Broschüre
Alles rund um das beliebteste Haustier der Deutschen

(K)ein dicker Hund: Unsere neue Broschüre
mit allen Themen rund um den besten Freund des Menschen

Rezepte

Das Rezept des Monats

für badische Klassiker. So schmeckt unsere Region! mehr

Extras

Unsere Treuepunkte-Aktion

Für jede Packung Eier aus regionaler Produktion mehr


Legen Sie die Karten auf den Tisch...

...und holen sich Ihren aktuellen Monats- Bonus für Volksbank-Kunden mehr

Kontakt

Sie haben eine Frage oder möchten be- stellen? Schreiben Sie uns direkt oder finden Sie hier Ihren Ansprechpartner vor Ort

Kalender
[Previous Month]   [Next Month]
Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03