Europäischer Innovationspreis 2012 für die Mitgliederarbeit der ZG Raiffeisen

Sieger in der Kategorie „Mitgliedsservice“

Die ZG Raiffeisen eG ist mit dem Europäischen Preis für genossenschaftliche Innovation 2012 für innovative Lösungen im Bereich der Mitgliederentwicklung ausgezeichnet worden. Für die Genossenschaft nahm Vorstandsvorsitzender Dr. Ewald Glaser den Preis am 20. Juni 2012 im Europäischen Parlament in Brüssel aus den Händen von COGECA-Präsident Paolo Bruni entgegen.

Alle Fotos von der Preisverleihung in Brüssel finden Sie weiter unten in unserer Bildergalerie.

Die landwirtschaftliche Hauptgenossenschaft aus Baden mit Sitz in Karlsruhe konnte sich damit gegen zwölf europäische Mitbewerber aus acht Ländern in der Kategorie „Genossenschaftliches Unternehmertum/Mitgliedsservice“ durchsetzen. Der Innovationspreis wird vom Dachverband der nationalen europäischen Agrargenossenschaften (COGECA) verliehen.

Auszeichnung für mitgliedsnahen Angebotsmix 

Mit dem Preis würdigte die Jury „den innovativen Ansatz der ZG Raiffeisen bei der Schaffung eines innovativen Anreiz- und Treuebelohungssystems sowie eines attraktiven Kapitalbeteiligungssystems“ für Mitglieder. Ausgezeichnet wird die ZG Raiffeisen damit für ihren individuellen Angebotsmix aus Warenrückvergütung, Genussrechtskapital, Risikomanagement- und Weiterbildungsangeboten für Mitglieder. Dank dieses offensichtlich zielgruppengerechten Angebotes konnte die stagnierende Mitgliederzahl von unter 800 Ende der 1990er Jahre auf über 3.200 Mitglieder in 2012 gesteigert werden.

Die badische Hauptgenossenschaft habe damit in einem stark umkämpften Marktsegment besondere Anreize für Landwirte geschaffen, sich einer genossenschaftlichen Gemeinschaft zuzuwenden und über diese ihr Tagesgeschäft zu führen, so die Jury. Besonders geehrt fühlen kann sich die ZG Raiffeisen, im „Internationalen Jahr der Genossenschaften“ ausgezeichnet zu werden, das die Vereinten Nationen für 2012 ausgerufen haben. Die Jury hob dazu in ihrer Begründung hervor, dass die hohe Mitgliederbindung als Ergebnis ihres innovativen Ansatzes in besonderer Weise dazu beitrage, die genossenschaftlichen Werte und Ideen zu verbreiten.

Innovation aus der Praxis für die Praxis

Laudatorin Britta Reimers MEP (FDP), Europaabgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung des Europäischen Parlamentes, beglückwünschte die ZG Raiffeisen zu der hohen Mitgliederbindung, die sie mit ihrem praxisgerechten Konzept erreicht habe. Frau Reimers, deren Familie einen Milchviehbetrieb in Schleswig-Holstein bewirtschaftet, sagte: „Als Landwirtin aus der Praxis finde ich die Idee richtig klasse.“ Wenn der eigene Familienbetrieb nicht so weit entfernt von Baden-Württemberg läge, würde sie am liebsten selbst Mitglied werden, scherzte die Europaabgeordnete in ihrer Laudatio.

COGECA- Broschüre zum Preis 2012

Der Europäische Preis für genossenschaftliche Innovation (kurz EACI) wurde 2008 vom Allgemeinen Verband der landwirtschaftlichen Genossenschaften der Europäischen Union (COGECA) ins Leben gerufen. Mit dem Preis möchte der Verband Genossenschaften in ganz Europa ermutigen, neue und innovative Wege zu gehen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Mehr

Europaabgeordnete aus drei Ländern überreichen die Preise

Zur Preisverleihung hatten sich Europaabgeordnete aus den Heimatländern der Preisträger die Zeit genommen, um ihren Landsleuten die Auszeichnung zu überreichen. Den Preis in der Kategorie „Lebensmittelbezogene Verfahren“ erhielt die dänische Milchgenossenschaft Naturmaelk für ihren Bio-Energiedrink auf Molkebasis von Christel Schaldemose MEP (S&D, DK). Sieger in der Kategorie „Nachhaltigkeit/Ressourceneffizienz“ wurde die französische Agrargenossenschaft Terrana mit einer satellitengestützten Steuerungssoftware für Anwendungen in der Präzisionslandwirtschaft. Sie erhielt ihren Preis aus den Händen des französischen Abgeordneten Michel Dantin MEP (EVP, FR). Anschließend berichtete der Ausschussvorsitzende Paolo de Castro (S&D, ITA) über den Stand der laufenden Verhandlungen zur Erneuerung der gemeinsamen Marktordnung im Rahmen der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik.

"Bestätigung der strategischen Mitgliederentwicklung" seit 1998

Dr. Glaser zeigte sich über den Preis hocherfreut „und auch ein bisschen stolz“. Das Beispiel der ZG Raiffeisen zeige, dass Genossenschaften auch in Zeiten starken Markt- und Wettbewerbsdrucks erfolgreich sein könnten, wenn sich die Mitglieder mit ihrer Genossenschaft identifizierten. Glaser wertete den Preis als Anerkennung und Bestätigung der strategischen Mitgliederentwicklung, die die ZG Raiffeisen Ende der 1990er Jahre eingeleitet habe.

Regionale Spezialitäten zum Dessert

Beim anschließenden Cocktailempfang zeigten sich die Preisträger von ihrer besten Seite und bewirteten die Gäste mit regionalen Spezialitäten aus ihrer Heimat. Es gab dänischen Biokäse in verschiedenen Sorten und deutschen Hefezopf. Natürlich durfte auch badischer Wein nicht fehlen, denn Anlass zum Anstoßen gab es mehr als genug.

Zum Durchsehen der Bildergalerie klicken Sie bitte in das erste Bild

Weitere Informationen
Impressionen von der Preisverleihung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ausbildung und Jobs

Wir säen Zukunft

Ausbildung und Stellenangebote bei der ZG Raiffeisen mehr

Meilensteine

Die ZG Raiffeisen-Zeitmaschine

Reisen Sie durch 100 Jahre Unternehmens- geschichte mit unserem Online-Zeitstrahl mehr

Qualitätssicherung

Unser Qualitäts- management

Alle Zertifikate und Gütesiegel finden Sie hier mehr

Mitgliederwesen

Alle Informationen für unsere Mitglieder

und für alle, die es werden wollen mehr

Verbandswesen
Standortfinder
Standortfinder Thumbnail

Ihre Niederlassung in Ihrer Nähe

Hier finden Sie Ihren ZG Raiffeisen-Partner in Ihrer Nähe. mehr

Kalender
[Previous Month]   [Next Month]
Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
28
29
30
31
01
02
03
04