Markt und Agrar-Niederlassung in Efringen-Kirchen öffnen wieder nach Brand auf Nachbargelände

04.09.2018
Von: Jens Kreutzfeldt

Der ZG Raiffeisen Markt und die Agrar-Niederlassung in Efringen-Kirchen öffnen am 5. September wieder für die Kunden. Die Verkaufsräume am Standort waren bei einem Großbrand auf dem Gelände einer benachbarten Entsorgungsfirma am 30. August 2018 so stark verunreinigt worden, dass die Niederlassung vergangene Woche vorübergehend schließen musste.


Öffnet wieder: Markt und Agrar-Niederlassung in Efringen-Kirchen (Foto: Jörg P. Bongartz für ZG Raiffeisen)

Öffnet wieder: Markt und Agrar-Niederlassung in Efringen-Kirchen (Foto: Jörg P. Bongartz für ZG Raiffeisen)

Inzwischen wurden alle Einrichtungen am Standort Beim Breitenstein 28 gründlich überprüft und begutachtet, die Verkaufsräume fachmännisch gereinigt sowie verunreinigte Ware beprobt und gegebenenfalls entsorgt. Nachdem die Experten grünes Licht gegeben hätten, würden die Niederlassungen am 5. September wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten öffnen, teilten die Geschäftsbereiche Märkte und Pflanzliche Produktion heute mit.

Die Brandschutzmauer hat gehalten

Der Brand war am Donnerstag mittag auf dem Gelände einer benachbarten Entsorgungsfirma glücklicherweise zeitig entdeckt worden, denn schnell entwickelte sich das Feuer zu einem Großbrand. Offenbar war Müll in einer Lagerhalle in Brand geraten. Ein Übergreifen der Flammen auf das Standortgelände der ZG Raiffeisen konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr und durch die Brandschutzmauer zwischen den Grundstücken verhindert werden.

Allerdings wurden die Verkaufsräume bei dem Brand durch Ruß- und Rauchentwicklung vom Nachbargrundstück so stark verunreinigt, dass der Geschäftsbetrieb vor Ort bis auf weiteres eingestellt werden musste. Die Halle auf dem Nachbargelände brannte bei dem Feuer vollständig nieder und ist bereits abgerissen worden, die Schadensfeststellung bei der ZG Raiffeisen läuft noch. Bisher haben die Behörden in ihren Verlautbarungen ein Fremdverschulden oder Fahrlässigkeit als Brandursache ausgeschlossen.

zurück