Stürmische Neueröffnung in Salem-Neufrach

11.03.2019
Von: Jens Kreutzfeldt

Über 1.500 Besucher kamen am 9. und 10. März 2019 ungeachtet des stürmischen Wetters zum Neueröffnungsfest der ZG Raiffeisen Technik GmbH in Salem-Neufrach. Zur Feier des Tages hatten Niederlassungsleiter Wolfgang Schäfer und sein Team für ihre traditionelle Frühjahrsausstellung einen Maschinenpark aufgefahren, der sich sehen lassen konnte.


Markus Blender und Wolfgang Schäfer (Mitte) mit ihrem Team und zwei Fendt-Traktoren aus der "ZG-Bodensee-Edition" (Zum Vergrößern ins Bild klicken. Foto: Ralf Peter für ZG Raiffeisen)

Markus Blender und Wolfgang Schäfer (Mitte) mit ihrem Team und zwei Fendt-Traktoren aus der "ZG-Bodensee-Edition" (Zum Vergrößern ins Bild klicken. Foto: Ralf Peter für ZG Raiffeisen)

Vom Mähdrescher und gigantischen Gülle-Tankanhängern von Kaweco über Traktoren von Fendt und Valtra in allen Größen und Ausführungen bis hin zur Futtermitteltechnik und Anbaugeräten war alles dabei, was das Landtechnik-Herz erfreuen kann.

Zwischen lauter Grün und Schwarz setzten einige Modelle in Kommunaltechnik-Ausführung einen leuchtend-orangenen Farbtupfer. Gefragt waren vor allem Gülle- und Bodenbearbeitungstechnik, nicht zuletzt eine Reaktion auf die neue Düngemittelverordnung und die Rekord-Trockenheit im Vorjahr.

Gefragte Exoten ganz in Weiß

Der heimliche Star des Wochenendes glänzte jedoch in schlichtem Weiß. Von der limitierten „ZG-Bodensee-Edition“ von Fendt-Schmalspurschleppern in Obst- und Weinbauausführung und in weißer Sonderlackierung wurde die Hälfte vom Fleck weg verkauft. Auch die Aktionsangebote wie Akku-Rebscheren und Motorgeräte von Stihl waren sehr begehrt.

Soviel geballte Technik musste einfach ausprobiert werden. Intensiven Gebrauch machten die Besucher vor allem von dem Angebot, beim „Sehen – Testen – Fahren“ eine Runde mit den neuen Valtra-Traktoren zu drehen. Erstmals in der Region gezeigt wurde zudem Bodenbearbeitungstechnik der Firma Horsch, deren Produkte die ZG Raiffeisen GmbH seit Januar 2019 in Baden vertreibt.

Vorbereiten statt Vorhersagen

Lob und Anerkennung gab es von den Besuchern jedoch vor allem für den eigentlichen Anlass der Veranstaltung, die neue Technik-Niederlassung mit zwei Werkstätten, Ausstellungsfläche und Ersatzteilroboter. Dort können nun auch Großmaschinen repariert werden, was in der alten Werkstatt in der Bahnhofsstraße schon wegen der Durchfahrtshöhe nicht möglich gewesen war.

„Man soll die Zukunft nicht vorhersagen, sondern sich lieber darauf vorbereiten. Genau das haben wir getan“, zitierte ZG Raiffeisen-Vorstandsvorsitzender Dr. Ewald Glaser ein altes Sprichwort in seiner Festrede anlässlich der feierlichen Schlüsselübergabe vor geladenen Gästen am Abend des 8. März. Die Neueröffnung setze den Schlusspunkt unter eine mehrjährige Investionsphase am Standort, der dafür nun zukunftssicher aufgestellt sei. 

Regionalleiter Markus Blender dankte seinem Team sowie allen an dem Bauprojekt Beteiligten für ihren Einsatz. Tatsächlich konnte der fertige Neubau wie zugesagt exakt am 18. Dezember 2018 übergeben werden – auf den Tag genau ein Jahr nach Vertragsunterschrift. Technik-Geschäftsführer Martin Bauknecht wollte die Ausstattung der neuen Niederlassung mit allen technischen Finessen auch als Ausdruck der Wertschätzung für die Mitarbeiter verstanden wissen, die sich so lange in Geduld geübt hätten.

zurück