Leistungsstarke Erfassung, optimale Vermarktung

Als Landwirt wünschen Sie sich während der Ernte eine möglichst zügige Abwicklung Ihrer Getreideanlieferung. Die ZG Raiffeisen steht Ihnen mit ihren leistungsstarken Erfassungsstandorten und ihrem geschulten Fachpersonal zur Seite. Informieren Sie sich vorab über unsere Annahmebedingungen

Die ZG Raiffeisen hat seit Jahrzehnten umfassende Erfahrung mit der Vermarktung von Mais, Getreide und Ölsaaten und hat zahlreiche gute Kontakte zu Abnehmern in der Stärke-, Nahrungsmittel- und Futtermittelindustrie. Wer seine Ernte über uns vermarkten lässt kann unter mehreren innovativen und etablierten Vermarktungsmodellen wählen. Ein Teil davon steht exklusiv unseren Mitgliedern offen. Gerne stehen unsere Experten in der Karlsruher Zentrale zu Beratungsgesprächen zur Verfügung. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Vermarktungsmodelle. Gerne informieren wir Sie vorab über unsere Kontraktbedingungen

Wir vermarkten Ihr Bio-Getreide

Ökologisch trifft auf konventionell. Schon heute werden wesentliche Flächen in Baden-Württemberg ökologisch bewirtschaftet - Tendenz laut Prognosen steigend. Auch wir bei der ZG Raiffeisen forcieren die Vermarktung von Bio-Getreide, nachdem wir in unseren Agrar-Niederlassungen bereits seit längerem biologische Betriebsmittel vertreiben und in unserem hauseigenen Bio-Kraftfutterwerk in Kehl biologisch zertifiziertes Futtermittel produzieren. 

Biologisch produziertes Getreide stellt andere Anforderungen an Lagerung und Gesunderhaltung. Aktuell erfassen wir an mehreren Standorten biologische und konventionelle Ware parallel. Perspektivisches Ziel ist jedoch, vermehrt ganze Standorte von konventioneller auf biologische Erfassung umzustellen. Unterschiedlich gestalten sich auch Preisbildung und Zertifizierung vom Erzeuger bis hin zum Verarbeiter.

Um Ihren Ansprüchen in Sachen Erfassung und Vermarktung entsprechen zu können, bietet die ZG Raiffeisen Vermarktungs- möglichkeiten für Bio-Getreide an. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Ihren zuständigen Verkaufsberater in Ihrer ZG Raiffeisen Agrar-Niederlassung. Auch hier informieren wir Sie vorab gerne über unsere ergänzenden  Annahmenbedingungen für Bio-Getreide.

Unsere Vermarktungsmodelle

So funktioniert es: Sie beauftragen uns mit der ganzjährigen Vermarktung Ihrer Ernte. Hierfür schließen Sie mit uns einen Einkaufskontrakt ohne fixierten Preis ab. Nach der physischen Anlieferung Ihrer Ware erhalten Sie eine Abschlagszahlung von ca. 70–80 Prozent des Erzeugertagespreises.

Nach Abschluss des Vermarktungsjahres erhalten Sie eine ergänzende Nachzahlung. Für Getreide und Ölsaaten geschieht dies zum 30. Juni, für Mais zum 31. August, des Folgejahres.

Die Vorteile:

  • Wir beobachten für Sie die überregionalen Märkte und übernehmen die Vermarktung Ihrer Ware.
  • Kontinuierliches Handeln über das Jahr hinweg minimiert Ihr Risiko.
  • Sie haben kein Mengenrisiko.
  • Durch die Weiterentwicklung dieses Modells bleiben Sie trotzdem flexibel.
  • Wer sich frühzeitig entscheidet wird zusätzlich belohnt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen ZG Raiffeisen-Verkaufsberater oder einen ZG Raiffeisen-Mitarbeiter in einer unserer nächstgelegenen Niederlassungen.

So funktioniert es: Sie können tagtäglich zu einem aktuellen, transparenten Marktpreis mit der ZG Raiffeisen eG Getreide, Mais, Rapssaat und Leguminosen handeln. Die Menge und den gewünschten Zeitraum wählen Sie selbst. Abschlüsse sind schon frühzeitig möglich. Bereits ab dem Spätsommer können Sie Ware der nächsten Ernte über uns vermarkten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen ZG Raiffeisen-Verkaufsberater oder einen ZG Raiffeisen-Mitarbeiter in einer unserer nächstgelegenen Niederlassungen.

So funktioniert es: Wir bieten unseren genossenschaftlichen Mitgliedern die Möglichkeit, von steigenden Märkten zu profitieren.

Voraussetzungen:

  • Sie sind Mitglied der ZG Raiffeisen.
  • Sie liefern insgesamt mindestens 50 Tonnen physische Ware.

Auf dieser Basis haben Sie einmalig die Möglichkeit, mit Ihrem bereits physisch abgelieferten Getreide von steigenden Preisen zu profitieren. Der Rückhandel des Kontraktes ist jederzeit möglich – jedoch spätestens bis zum 25. des kontraktlich festgehaltenen Vormonats. Ist dies ein Samstag, Sonntag oder ein gesetzlicher Feiertag, gilt der darauffolgende Geschäftstag.

Ihre Vorteile:

  • Sie profitieren von sofortiger Liquidität.
  • Lagerkosten und Qualitätsrisiko fallen weg.
  • Sie nutzen die Chancen volatiler Märkte.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen ZG Raiffeisen-Verkaufsberater oder einen ZG Raiffeisen-Mitarbeiter in einer unserer nächstgelegenen Niederlassungen.

So funktioniert es: Sie möchten sich gegen fallende Preise absichern und trotzdem von steigen Märkten profitieren? Wir bieten Ihnen hierzu eine günstige Möglichkeit.  

Voraussetzungen:

  • Sie sind Mitglied der ZG Raiffeisen.
  • Sie liefern mindestens 50 Tonnen Weizen, Raps, Mais oder Dinkel.

Nach Kontraktabschluss ist eine einmalige Nachfixierung jederzeit möglich. Die Nachfixierung ist spätestens bis zum 25. des kontraktlich festgehaltenen Vormonats durchführen. Ist dies ein Samstag, Sonntag oder ein gesetzlicher Feiertag, gilt der darauffolgende Geschäftstag.

Ihre Vorteile:

  • Sie profitieren von steigenden Kursen.
  • Sie sind gegen fallende Erzeugerpreise abgesichert.
  • Sie haben kein Mengenrisiko.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen ZG Raiffeisen Verkaufsberater oder einen ZG Raiffeisen Mitarbeiter in einer unserer nächstgelegenen Niederlassungen.

So funktioniert es: Sie schließen mit der ZG Raiffeisen eG einen Einlagerungsvertrag ab. Im Rahmen dessen übernehmen wir für Sie die Lagerhaltung, das Lagerrisiko und die Gesunderhaltung der Ware.

Die Entscheidung über Abholung oder Verkauf der Ware liegt in Ihrer Hand.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen ZG Raiffeisen Verkaufsberater oder einen ZG Raiffeisen Mitarbeiter in einer unserer nächstgelegenen Niederlassungen.