Heizölverbrauch bestimmen und senken

Der jährliche durchschnittliche Heizölverbrauch in Deutschland liegt bei 15 Liter Heizöl pro Quadratmeter. Ohne Warmwasseraufbereitung sind es etwa 13 Liter. Der Verbrauch ist von weiteren Faktoren abhängig, wie der Art der Hausdämmung und dem Alter der Heizung. Auch die Heizgewohnheiten beeinflussen den Verbrauch.

Ein bewusster Umgang mit Heizöl bedeutet nicht, auf Wohnkomfort verzichten zu müssen. Mit unseren Tipps sparen Sie Kosten und entlasten die Umwelt.

Wie lässt sich der Heizölverbrauch bestimmen?

Um den Heizölverbrauch zu messen, ist das Gebäudealter ein guter Ausgangspunkt. Neubauten wurden in Deutschland in den letzten Jahrzehnten immer besser gedämmt und vor Energieverlust geschützt, daher lässt sich anhand des Baujahrs ein Richtwert ermitteln. Beispiel: Ein Haus hat eine Wohnfläche von 300 Quadratmetern, wurde 1975 errichtet und besitzt eine Brennwertheizung. Bei einem Verbrauch von 20 l pro Quadratmeter errechnet sich daraus ein Gesamtjahresverbrauch von 6000 bis 7000 l im Jahr (Formel: Wohnfläche qm * Verbrauch in Liter pro qm = Gesamtjahresverbrauch).
 

Messung des Heizölverbrauchs

Mit dem ZG Oilfox haben Sie den Füllstand immer im Blick. Die am Öltank montierte Einheit informiert Sie tagesaktuell über den Ölbestand. Mit der Oilfox-App auf Ihrem Smartphone profitieren Sie von innovativem und smartem Tankmanagement.

Verwenden Sie unseren Heizöl-Preisrechner, um Ihre Verbrauchskosten zu ermitteln. Nach Eingabe der Postleitzahl und der gewünschten Menge erhalten Sie unser Preisangebot. Probieren Sie es gleich einmal aus!

Eingabemaske nicht zu sehen?
Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Ihre Cookie-Einstellungen lassen eine Anzeige derzeit nicht zu. Erst wenn Sie Statistik-Cookies zulassen, erlauben Sie uns die Anzeige der Eingabemaske:

Warum es sich lohnt, den Heizölverbrauch im Blick zu behalten

Wer zum richtigen Zeitpunkt kauft, kann beim Heizöleinkauf kräftig sparen. Durch saisonale und konjunkturelle Einflüsse kommt es am Heizölmarkt zu Schwankungen, die Sie als Betreiber einer Ölheizung geschickt ausnutzen können. Auch die Bestellmenge entscheidet über den letztlich zu erzielenden Vorteil. Wenn Sie den Heizölverbrauch im Einfamilienhaus senken und günstig einkaufen, sparen Sie gleich doppelt.

Wie kann ich meinen Heizölverbrauch senken?

Handeln sollten Sie dann, wenn der Verbrauch den Durchschnittswert überschreitet. Um den Ölverbrauch zu senken, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Überheizen Sie die Räume nicht und passen Sie die Beheizung der Nutzung an. Hierzu eignet sich die Programmierfunktion der Thermostate. Ein zentrales Steuergerät oder eine Smart-Home-Einheit macht das Sparen noch einfacher. Thermostate ohne Programmierfunktion können Sie bei längerer Abwesenheit oder in selten genutzten Räumen auf das Sternchen-Symbol drehen, um den Frostschutz aufrechtzuerhalten.

Frische Luft und Heizungsluft müssen kein Widerspruch sein. Lüften Sie per Stoßlüftung und stellen Sie Ihre Fenster nicht dauerhaft auf Kipp-Position. Der regelmäßige Austausch von Luft steigert die Aufenthaltsqualität und Sie bleiben leistungsfähig. Auch an kühlen Tagen ist Stoßlüften zu empfehlen, wenn Ihr Haus nicht über eine zentrale Lüftungsanlage verfügt. Drehen Sie die Heizung beim Lüften herunter, um keine Heizungsenergie zu vergeuden.

Auch gut gedämmte Häuser können Wärmebrücken aufweisen, über die an kalten Tagen viel Wärme verloren geht. Mit einer nachträglichen Dämmung schließen Sie diese Schlupflöcher und sparen dauerhaft Heizkosten. Haben Sie Bedarf für eine modernen Standards entsprechende Dämmung? Für energetische Sanierungen stehen diverse öffentliche Fördermittel bereit.

Eine Hybridheizung kombiniert eine Ölheizung mit regenerativer Energieerzeugung. Das den Anteil an regenerativer Energie erzeugende System kann eine Solarthermie-Anlage oder eine Wärmepumpe sein, die dem Haus von Erdsonden gewonnene Außenwärme zuführt. Mit einer Hybridheizung lässt sich eine Kostenersparnis bis zu 30 % erzielen. Die Investition amortisiert sich und stellt Zukunftssicherheit her. Der Ausbau einer Ölheizung zu einem Hybridheizsystem wird durch staatliche Förderprogramme unterstützt.

Heizöl unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess. Ausflockungen und unlösliche Anteile setzen sich im Lauf der Jahre am Boden des Tanks ab. Ablagerungen und Kondenswasser im Tank erhöhen den Verbrauch und können Störungen in der Heizungsanlage auslösen. Ist der Ölfilter in der Heizung öfter verstopft, ist eine professionelle Tankreinigung zu empfehlen. Der günstigste Zeitpunkt für eine Tankreinigung ist dann, wenn der Heizöltank nur noch einen Restbestand an Heizöl aufweist.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Energiesparcheck

Ermitteln Sie mit unserem Energiesparcheck, wie Sie Ihre Heizkosten senken können. Geben Sie einfach Ihre Daten ein. Aus der beheizten Wohnfläche und einigen anderen Daten ermitteln wir für Sie das Sparpotenzial. In Verbindung mit dem Heizöl-Preisrechner hilft Ihnen das Tool, beim Heizen zu sparen und den Heizölverbrauch dauerhaft zu senken.