Unser Selbstverständnis

Die ZG Raiffeisen hat sich von der reinen Genossenschaft zu einem modernen Handels- und Dienstleistungsunternehmen entwickelt. Unverändert gültig geblieben ist für uns jedoch der genossenschaftliche Grundgedanke. „Wir fördern die Wettbewerbsfähigkeit unsere Mitglieder“: Dieser Satz steht im Zentrum unseres Selbstverständnisses und beschreibt zugleich unsere Überzeugung und unser ständiges Streben im Denken und Handeln.

Wir wirtschaften und investieren umsichtig, um die Stabilität der Unternehmensgruppe zu sichern. Unser Ziel sind nicht kurzfristige Gewinne und Erfolge, sondern nachhaltig wirksame Prozesse und Projekte, damit die ZG Raiffeisen auch in Zukunft erfolgreich bleibt. Was wir erwirtschaften, fließt in Reinvestitionen und über Dividende und Warenrückvergütung an unsere Mitglieder

Aus diesen vier Leitsätzen haben wir unsere Mitarbeiter- und Führungsgrundsätze abgeleitet. Damit wird unsere Strategie im Arbeitsalltag greifbar und lebendig.

Ziele aus der Unternehmensstrategie ZG 2020: Lesen Sie hier mehr darüber

Wir bauen Kooperationen in Deutschland und benachbarten Ländern aus. Wir sind finanziell und organisatorisch unabhängig.

Gemeinsam stärker sein: Als genossenschaftliches Unternehmen messen wir diesem Gedanken grundlegende Bedeutung bei. Heute geben nicht mehr menschlich-existenzielle Bedrohungen wie Hungersnöte den Ausschlag dafür, Kräfte zu bündeln. Die Herausforderungen internationaler Märkte mit Effekten wie hohem Preisdruck oder die Entwicklungen hin zu immer größeren Unternehmen auf Lieferanten- oder Kundenseite sind heute gute Gründe dafür, Kräfte zu bündeln.

Die ZG Raiffeisen hat sich in den vergangenen Jahren gezielt im genossenschaftlichen Umfeld Partner für gemeinsame Aktivitäten gesucht. Daraus entstanden sind mehrere größere und kleinere Kooperationen, darunter folgende Joint Venture, die inzwischen erfolgreich am Markt aktiv sind:

  • LahrLogistics: Gemeinsam mit der Schweizer Genossenschaft fenaco legte die ZG raiffeisen im Jahr 2015 den Grundstein für ein europaweit agierendes Logistikzentrum für Produkte im Haus- und Gartenbereich. Link lahrLogistics
  • HGD Haus und Garten Deutschland Handelskooperation: Die Einkaufs- und Dienstleistungsgemeinschaft, die im Jahr 2018 an den Start ging, betreut insgesamt 1000 genossenschaftliche Märkte in ganz Süddeutschland.

 

Wir entwickeln neue Geschäftsmodelle.

Mit ihrem Gebrauchtmaschinenzentrum in Bühl hat die ZG Raiffeisen Technik im Jahr 2017 einen wichtigen neuen Vertriebskanal geschaffen. In Zahlung gegebene Maschinen und Anbaugeräte werden damit nicht mehr nur dezentral online vermarktet, sondern ab einem definierten Zeitpunkt an dem Standort in unmittelbarer Nähe zum Autobahnanschluss an die A5 zusammengezogen. Hier erfolgt eine gezielte Vermittlung, die vor allem auf dem ost- und südosteuropäischen Markt erfolgreich ist. Link GMZ

Wir forcieren die Digitalisierung im Unternehmen.

Bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle führt heute kaum mehr ein Weg an der Digitalisierung vorbei. Weltweit werden in technische Entwicklungen und in E-Commerce-Modelle immense Summen investiert. Die ZG Raiffeisen hat ihre strategischen Ziele verfolgt und gleichzeitig die Erfordernis ihres genossenschaftlichen Grundverständnisses gewahrt: keine Risikoinvestitionen.

Auf der Basis eines unternehmensgruppenweiten E-Commerce-Projekts entstand im Jahr 2016 ein B2B-Onlineshop der ZG Raiffeisen Märkte. Über das geschlossene System werden genossenschaftliche Märkte in ganz Deutschland beliefert. In diesem Kontext wurde das Zentrallager in Kehl mit einem modernen Hochlagerregal ausgestattet.

Wir modernisieren und entwickeln unsere Niederlassungen.

Die ZG Raiffeisen-Gruppe entwickelt ihre Standorte je nach Potenzial intensiv und hat in den vergangenen fünf Jahren einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die Infrastruktur investiert. Es entstanden mehrere neue Technikzentren, Märkte und Baustoff- und Agrarniederlassungen. Im Bereich der Ernteerfassung wurden unter anderem am Karlsruher Rheinhafen und in Dittwar große Projekte realisiert. Einen Meilenstein markieren die zentrale Düngermischanlage sowie das Biofutterwerk, beides in Kehl. Bilder

Die ZG Raiffeisen Landwirtschaft 4.0 Digital GmbH ist die Antwort unserer Unternehmensgruppe auf die rasanten Entwicklungen im Smart-Farming-Bereich. Nach der Gründung im Jahr 2017 bietet das kleine Tochterunternehmen eine Reihe von Dienstleistungen für Landwirte an und ist Partner für Versuchs- und Entwicklungsprojekte. Link ZG Raiffeisen Landwirtschaft 4.0 Digital GmbH

Wir haben eine Personalpolitik, die den gesellschaftlichen Entwicklungen Rechnung trägt.

Die Ausbildung der eigenen Mitarbeiter ist seit jeher ein bestimmender Faktor in der Personalentwicklung der ZG Raiffeisen. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels haben wir unsere Aktivitäten in den vergangenen Jahren forciert und unser Auswahlverfahren stark weiterentwickelt. Der Erfolg gibt uns Recht: Die Übernahmequote unserer Auszubildenden in ein Angestelltenverhältnis liegt konstant bei mehr als 80 Prozent.

Ein ebenso hoher Stellenwert kommt dem Thema Fort- und Weiterbildung zu. Besonders für junge Menschen ist das ein wesentliches Kriterium bei der Wahl ihres Arbeitsplatzes. Bei der ZG Raiffeisen haben wir mehrere unternehmenseigene Konzepte aufgelegt, darunter Programme für die Führungskräfteentwicklung und die Nachwuchsförderung. Ein jährlich neu aufgelegter umfassender Seminarkatalog bündelt Schulungen für alle Mitarbeitergruppen. Individuelle Weiterentwicklungsmaßnahmen über dieses Angebot hinaus werden zwischen Mitarbeitern und Führungskräften bei Bedarf diskutiert.